Hohlkreuz - patientenfax.de



in ganz Deutschland ist Patientenfax zu haben, weltweit wirksam

Fehlhaltung Hohlkreuz    


Der Mensch ist im Alltag bei der Arbeit zu Hause oder auch z. B. beim Reisen zum Sitzen gezwungen. Weiterhin wird der Mensch durch die Alltagsumstände dazu gezwungen, seinen Körper, speziell die Wirbelsäule, zu wenig zu bewegen und die Muskulatur, speziell die Rumpfmuskulatur (Bauch- Rücken- Brust -und Nackenmuskulatur), so wenig zu beanspruchen, dass die Muskeln ihre Stütz- und Haltefunktion letztendlich nicht mehr ausüben können. Rückenschmerz Rückenschmerzen können schleichend beginnen, aber auch ganz plötzlich bei nur sehr milder Belastung hochakut einsetzen. Das Nervenkostüm, besonders bei sehr sensiblen Menschen, kann im Zustand der Gesundheit selber Maßnahmen zur Hemmung zur Schmerzempfindungen einleiten. Bei chronischen Schmerzen und nach langer Krankheitsdauer ist das Regelsystem der Nerven und des gesamten Nervenkostüms oft selbst sehr schwer geschädigt. Der Zusammenhang zwischen Rückenschmerzen und allgemeiner nervlicher Verfassung des Patienten ist sehr wichtig. Psychische Belastungen und negative seelische Umstände können zu Verstärkung von Rückenschmerzen führen. Millionen Menschen im hoch zivilisierten mitteleuropäischen Raum leiden an Schmerzen in der Lendengegend, im Bereich der Brustwirbelsäule und im Bereich der Halswirbelsäule. Ursache hierfür ist oft die Fehlbelastung des gesamten Skelettes durch Zwänge im Alltag der Zivilisation. Einer der wichtigsten Zwänge ist der sog. Sitzzwang. Der Mensch ist im Alltag bei der Arbeit zu Hause oder auch z. B. beim Reisen zum Sitzen gezwungen. Weiterhin wird der Mensch durch die Alltagsumstände dazu gezwungen seinen Körper, speziell die Wirbelsäule, zuwenig zu bewegen und die Muskulatur, speziell die Rumpfmuskulatur (Bauch- Rücken- Brust -und Nackenmuskulatur), so wenig zu beanspruchen, dass die Muskeln ihre Stütz- und Haltefunktion letztendlich nicht mehr ausüben können. Die Folge dieser Zwänge ist eine fixierte Fehlhaltung des Stütz- und Bewegungsapparates. Diese Fehlhaltung der Wirbelsäule ist sehr häufig zu beobachten und typischerweise an Buckelbildung im Brustwirbelsäulenbereich, an ängstlicher Schonhaltung der Halswirbelsäule mit Vermeidung von Kopfwendungen und an Hohlkreuzbildung im Lendenbereich zu erkennen. Gern und besonders beim Manne ist an einer deutlichen Vorwölbung des Bauches eine Schwäche und somit eine Störung der Haltefunktion des Bauchmuskelsystems zu erkennen. Akute Schmerzen zeigen sich vor allem an der unteren Hals- und Lendenwirbelsäule. Die Nacken- und Rumpfmuskulatur verhärtet sich sehr häufig und teilweise können Kribbelerscheinungen an den Extremitäten oder sogar Muskellähmungen die Folge sein. Bei der genauen Untersuchung zeigen sich meistens Abnutzungserscheinungen an den Bandscheiben der Hals- und Lendenwirbelsäule und an anderen Strukturen der Wirbelsäule.




Patientenfax - die Vorteile für Sie im Überblick


Per Faxabruf ist Ihre Krankenakte mit allen wichtigen Daten Ihrer Gesundheitspapiere
sofort per Fax z. B. in der Rettungsstelle / im Krankenhaus.
Der Arzt ist in der Lage sich schnell und speziell auf Sie einzustellen.


Patientenfax ist eine Privat-Initiative für das Management der Gesundheitspapiere,
ist unabhängig  von Regierung, Krankenkassen und Versicherungen.


Patientenfax ist jeden Tag 24 Stunden an der Seite von Patienten einsatzbereit und
sendet Ihre Papiere im Notfall an die von Ihnen vorgegebene Faxnummer.


Das Patientenfaxbüro erstellt Ihre Notfall - Seite  aus der gesamten Krankenakte
und meldet sich z. B. jährlich bei Ihnen und checkt die Aktualität der Papiere.


Patientenfax bietet viele Gruppentarife für  z. B. Heime, Sportgruppen, Familien, Biker u. v. m.  


Patientenfax ist für jedermann günstig:  


                                                            Mitgliedschaft ab  1.- €  im Monat


mit Pfx haben Sie Ihre Krankenakte überall parat
Patientenfax ist das private Archiv für Gesundheitspapiere. Nutzen Sie zum Beispiel das Patientenfax - Archiv!


Eine vollständige Krankenakte ist bei Krankheitsfällen im Krankenhaus, in der Arztpraxis oder beim Notarzt wichtig für die schnelle und richtige Therapie. Im Laufe eines Menschenlebens fallen viele Gesundheitspapiere an. Diese liegen aber im Notfall selten vor. Sie liegen teils beim Hausarzt, teils bei Spezialisten, oder in mehreren Krankenhäusern verstreut. Die Verfügbarkeit ist schlecht.


Dies führt oft zur Verzögerung der Behandlung oder kann gar zur falschen Behandlung führen.


Ältere Arztbriefe oder Befunde werden nach einer gewissen Zeit von Krankenhäusern und Arztpraxen vernichtet. Deshalb sorgt Patientenfax vor. Patientenfax legt Ihre Krankenakte an und sendet sie Ihnen im Fall der Fälle zu. 24 Stunden, rund um die Uhr steht, die Akte für Sie bereit. Als Fax oder Brief, als Ganzes oder nur die aktuellen NotfalldatenGrundsätzlich hat man in der Manualmedizin die Möglichkeit, diese hypomobilen, eingeschränkt beweglichen) Gelenke mobilisierend oder manipulativ zu behandeln. Bei der „mobilisierenden" Behandlung wird die Beweglichkeit durch sanft und häufig wiederholte Dehnungsbewegungen wiederhergestellt. Die „manipulierende" Behandlung beruht auf der Erkenntnis, dass eine sehr schnell durchgeführte und kurze Bewegung mit viel weniger Kraft oft zu einer sofort einsetzenden und oft vollständigeren Wiederherstellung der Beweglichkeit führen. Diese Techniken sind an der Wirbelsäule dem Arzt (in der Chirotherapie) und dem Heilpraktiker (in der Chiropraktik) vorbehalten. Manipulative Techniken an Extremitätengelenken sowie mobilisierende Wirbelsäulentechniken können auch von entsprechend ausgebildeten nichtärztlichen Personen durchgeführt werden (z. B. Physiotherapeuten). Sie wird dann nicht als „Manuelle Medizin" sondern als Manuelle Therapie bezeichnet.


Sie bestimmen es selbst!

 


Besonders bei Frauen treten Beschwerden durch Osteoporose und deren Folgeerkrankungen hinzu.


Nach der Behandlung von akuten Schmerzzuständen müssen sich Orthopäde und Patient über geeignete Vorbeugemaßnahmen  verständigen, um das Wiederauftreten von Rückenschmerzen zu vermeiden.


Die akuten Schmerzzustände werden meistens durch physikalische Maßnahmen (Bestrahlung), Schmerztherapie mit Tabletten oder Spritzen und durch Gaben von Cortison, örtlichen Betäubungsmitteln an die eingeklemmten oder die bedrängten Nervenstrukturen im Lendenwirbelsäulenbereich oder im Halswirbelsäulenbereich behandelt.


Dadurch lassen sich oft sehr gute Ergebnisse erzielen. Manchmal sind Massagen als passive und Krankengymnastik als aktive Übungsbehandlung erforderlich und als frühe Prophylaxe (Vorbeugung) gegen das Wiederauftreten der Schmerzsymptomatik in hervorragender Weise geeignet.


Um Kosten und Zeitaufwand einzusparen, ist es sowohl bei aktiven Sportlern als auch bei Menschen, die keinen Sport treiben, im Fall von Rückenscherzen erforderlich, gezielte Muskelgruppen aufzutrainieren und bereits eingetretene Haltungsschäden oder Tendenzen zur Fehlhaltung entgegenzuwirken.


Die wirksamste Form ist das regelmäßige Training mit langsamer Steigerung der Belastung. Die Suche nach der geeigneten Sportart zur gezielten Stärkung der Muskulatur und zur gezielten Erhöhung der allgemeinen Leistungsfähigkeit sollte rechtzeitig  begonnen werden  und nicht überstürzt beendet werden.


Nur die sorgfältige  Auswahl der Sportart kann Fehlentscheidungen vermeiden. Wichtig ist eine Betätigung zu finden,  die regelmäßig in hoher Frequenz mit großer Intensität und viel Leidenschaft und Spaß durchgeführt werden kann.


Die Leidenschaft für körperliche Aktivität ist angeboren und schlummert selbst in der größten "Couch-Potato". Lassen Sie sich und anderen Zeit bei der Planung sportlicher Regelmäßigkeit. Der Kopf muss letztlich vorangehen und will ja in Zukunft Beschwerden, Schmerzen und lästigen Krankheitsphasen aus dem Wege gehen. Intensive sportliche Betätigung ist nötig und braucht Antrieb. Antrieb ist nur vom Kopf zu haben. Jeder muss sich selber für sich einen Plan zum Sportmachen machen. Sonst landet der gute Vorsatz mit seinen vielen Brüdern auf der großen Halde der abgebrochenen Versuche, Sport zu treiben.


Der nächste wichtige Aspekt des Muskeltrainings ist die Korrektur von Fehlhaltungen der Wirbelsäule. Beispielsweise kann durch die Erhöhung der Bauchmuskelspannung eine wirksame Korrektur des Hohlkreuzes im Lendenwirbelsäulenbereich erzielt werden und somit die Belastung der  betreffenden Bandscheiben  wieder normalisiert werden, so dass  ein Fortschreiten von Bandscheibenerkrankungen gestoppt werden kann. Das Training des großen Rückenmuskels welcher sich genau genommen ohne Unterbrechung vom Nackenbereich bis zum Beckenbereich über den gesamten Rücken beiderseits der Körpermitte zieht, kann nicht nur den Muskel stärken, sondern auch die Entspannbarkeit bei Nervenreizungen durch Bandscheibengewebe (Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung) mit sich bringen.  Die gut trainierte Rückenmuskulatur neigt weniger zur Verspannung und Verhärtung und verursacht selbst kaum Schmerzen.




in ganz Deutschland ist Patientenfax zu haben, weltweit wirksam

 



 



Social Bookmarks - Bitte bookmarken Sie meine Seite bei: